Taizégebet

Wieder in der Adventszeit, donnerstags um 20.30 Uhr in der Ev. Kirche Flammersfeld.

 Taizefahrt 2018

Die nächste Taizéfahrt wird vom 25.Juni bis 1. Juli 2018 stattfinden. Wer interessiert ist, kann sich schon jetzt bei uns melden: Tel.: 02685/242

In unserer Kirchengemeinde gibt es seit 2005 eine enge Verbindung zu Taizé

Taizé, das ist eine Bruderschaft in Frankreich. Dort treffen sich ab Ostern wöchentlich ca. 1000 bis 6000 Jugendliche aus aller Welt, leben gemeinsam, beten gemeinsam und arbeiten gemeinsam. Dort lernt man sich kennen und entdeckt, dass Gottes Liebe überall im Leben ihren Raum findet.

Wir feiern bei uns in der Advents- und Passionszeit donnerstags um 20.30 Uhr Gebete mit Stille und Liedern aus Taizé.

Ein Mal im Jahr fahren wir mit Jugendlichen nach Taizé.

 

Taizéfahrt 2017

 

 

Nächstes Jahr möchte ich wieder dabei sein...


 

 

 

Jedes Jahr gestaltet sich unsere Fahrt nach Taizé anders. Dieses Jahr machten wir uns zusammen mit insgesamt 24 Teilnehmer/innen wieder auf nach Taizé. Dort erwartete uns eine Woche unter dem Thema „Gemeinsam Wege der Hoffnung öffnen“. Inhaltlich ging es dabei auch um die Frage, wie man aus seinem christlichen Glauben heraus sein Leben verantwortlich gestaltet und wie man es schafft, nicht in Resignation zu fallen. Auch angesichts der Ereignisse in der Welt. Klimawandel, Menschen auf der Flucht vor Krieg und Hunger oder Terror auch in Europa.

In dieser Wochen waren insgesamt ca. 2500 Jugendliche aus  allen Erdteilen zusammen. Einige Teilnehmer unserer Fahrt waren das erste Mal dabei, andere schon viele Male in Taizé. In den international gemischten Kleingruppen kamen Jugendliche beispielsweise aus Spanien, Holland, Italien, aber auch z.B. aus Südafrika oder den USA zusammen. Es wurde miteinander gespielt, diskutiert, gearbeitet. Ein Teil der Jugendlichen unserer Gruppe hat sich zum Beispiel in der Taizéküche engagiert. Wichtig in diesem Jahr:  Die Fahrt ins nahe gelegene Cluny. Cluny ist eine Kleinstadt mit interessanten französischen Läden und einer Kirchenruine aus dem 9. Jahrhundert. Von hier ging im 10. Jahrhundert eine Reform der Kirche aus, in deren Rahmen auch die Kirche von Flammersfeld ihre Anfänge hat.

Ein Höhepunkt war wieder das Abendgebet am Samstag, bei dem eindrucksvoll Kerzen angezündet wurden, ein Zeichen für die Auferstehung Jesu, die uns Hoffnung für das Leben macht.

Herzlichen Dank an die Jugendlichen, die sich auch in unserer Gruppe hilfsbereit engagierten: Marvin Egly beim Aufbau der Zelte, Jessica Schmitt bei der Begleitung der 15-16 Jährigen, Amy Vollmer, die immer Ansprechpartnerin war. Dank auch an Regina Bentz, die als Mutter bereit war, kurzfristig Betreuungsaufgaben zu übernehmen.  


 

 

 Taizéfahrt 2015

 

 

Warum fahren Jugendliche nach Taizé? So fragte mich vor einigen Wochen eine Frau aus unserer Kirchengemeinde.

Das Essen ist bescheiden, die Unterbringung in Zelten könnte besser sein, die Wasch- und Duschmöglichkeiten sind durchaus verbesserungswürdig und das Unterhaltungsprogramm lässt viele Wünsche offen!“ - so formulierte es eine Jugendliche unserer Gruppe in Taizé. „Nachaußen hin lässt es sich gar nicht erklären, warum wir dashier so schön finden! Aber im nächsten Jahr möchte ich in jedemFall wieder mit dabei sein!“ Mit 25 Jugendlichen waren wir EndeJuli/Anfang August wieder eine Woche in Taizé, ein Ort inFrankreich, in der Nähe von Lyon, in dem sich von April bis Novemberwöchentlich Jugendliche aus aller Welt treffen, um am Leben derGemeinschaft der Brüder von Taizé teilzunehmen.

„Ich habe gehört, dasswir in dieser Woche hier 3800 Jugendliche hier sind. Aber mir kommtes gar nicht so viel vor. In der kommenden Woche werden hier 6000erwartet.“ So formulierte es eine Jugendliche. „Aber wichtigersind ja die Kleingruppen. Wir haben in unserer Gruppe zwei Mädchenaus Italien, drei aus der Schweiz und vier Jugendliche aus den USA.Wir können uns gut auf Englisch unterhalten. Wir haben uns nach derEinführung in den Tag durch den Taizébruder über das Thema „Wasbrauche ich zum Leben!“ unterhalten. Dann aber bald miteinanderSpiele gemacht, um uns besser kennenzulernen. Das war super.“
 

Einige der Jugendlichen waren auch im Taizéchor, der die Musik der täglichen Gebete vorbereitet: „DieLeiterin hat eine super Stimme, aber drei Stunden von 14.00 – 17.00Uhr auf dem harten Boden zu sitzen, das war nicht der Hit.“ sagte ein Jugendlicher.

Unsere Gruppe zeichnete sich in diesem Jahr dadurch aus, dass sie offener auch auf Jugendliche aus anderen Ländern zuging. Eine Teilnehmerin der Fahrt fragte: „Darf ich heute Nachmittag mit der schwedischen Gruppe Cluny besuchen?“ Nachdem sie wieder zurück war, traf sie sich mit einem Jugendlichen aus der Dominikanischen Republik, der fortan dabei war, wenn sich unsere Gruppe zu den Essenszeiten traf, um Erfahrungen auszutauschen.

„Ja, mir geht es ähnlich wie Dir, Thomas!“ sagte eine Jugendliche. „Anfangs fiel es mir nicht ganz leicht die 10 Minuten Stille während er Gebete auszuhalten. Man war da ziemlich mit sich selbst konfrontiert. Aber jetzt geht es besserund ich genieße die Stille richtig. Manchmal

einfach nur zum Nachdenken, manchmal aber auch, um ein Gebet zu sprechen.“

Gab es auch Heimweh? Zumindest eine Teilnehmerin hatte damit zu kämpfen. Andere ließen sich dazu keine Zeit. Denn neben dem täglichen „Programm“ gab es auch „workshops“ beispielsweise zu Fragen wie „Welche Erfahrungenmache ich um Umgang mit Moslems?“, „Was kann ich für einefriedvollere Welt tun?“ oder „Was möchte ich eigentlich tun, wenn die Schulzeit zu Ende geht?“ Wichtig: Hier wurden keine Ratschläge erteilt, sondern Jugendliche erzählen sich gegenseitigvon ihren eigenen Erfahrungen. Der persönliche und direkte Austauschvon Erfahrungen von Jugendlichen beispielsweise aus Paris, Berlin,Sofia, Sydney oder Kiew und Flammersfeld, wo ist solches sonst möglich?

Warum fahren Jugendliche nach Taizé?

Eine einheitliche Antwort gibt es nicht. Jede/r von uns setzt andere Schwerpunkte und dieses von Jahrzu Jahr neu und anders. Und meist weiß man erst hinterher, warum es wichtig war, dabei gewesen zu sein.     Ihr/Euer ThomasRössler-Schaake

-------------------------------------------------------------------------------------------